Skip to main content
Seit 1815

Unsere Geschichte

1815

wurde der Musikverein Weiler erstmals urkundlich erwähnt. Hauptmann Kienle, der Kommandeur des königlich Bayrischen Landwehrbataillons Weiler, beschaffte die Instrumente.

1893

spielte die Kapelle bei der Eröffnung der Lokalbahn Weiler-Röthenbach.

1909

spielte die Kapelle bei der Feier zur Kirchturmerhöhung.

1914

mussten elf Mann der Kapelle einrücken, die somit nicht mehr spielfähig war.

1918

fanden wieder erste Proben statt.

1925

feierte der Verein sein 100-jähriges Jubiläum. Die richtige Gründungsurkunde war damals noch nicht bekannt.

1927

wurde die damalige "Musikgesellschaft" aus Geldmangel von Bürgermeister Fridolin Holzer in "Musikverein für die Pfarrei Weiler" umbenannt. Dies ist auch heute noch der offizielle Vereinsname.

1938

in der Zeit des Nationalsozialismus brechen die Aufzeichnungen der Chronik plötzlich ab. Die Klänge der Musik verstummen im Donner der Kanonen.

1947

gab es wieder die ersten Einträge.

1948

wurde der Verein wieder neu gegründet. Vorstand war Josef Sohler. Dirigent war Peter Heumos der insgesamt 28 Jahre diese Position belegte.

1970

übernahm Walter Tuschla (Berufsmusiker unter anderem bei Ernst Mosch, Komponist, Arrangeuer) die Stabführung.

1975

kam Prof. Ignaz Neusser (Polizeikapellmeister aus Wien) als Dirigent zur Kapelle.

1976

wurde Wendelin Rädler der Taktstock überreicht.

1981

konnte nach jahrelanger Herbergssuche das neue Vereinsheim im ehemaligen Kino bezogen werden. Zu verdanken hat der Verein diese Bleibe dem ehemaligen Vorstand Siegfried Aichele.

1986

wurde Georg Schweinberger Dirigent.

1990

startete die Dirigentenkarriere von Gebhard Ihler. Ihler brachte als ehemaliger Tanzmusiker (Bregenzerwälder Dorfmusikanten) neuen Schwung in die Kapelle.

Besonders in Richtung Unterhaltungsmusik mit Gesang und Show ist die Musikkapelle Weiler in der Lage Jung und Alt zu begeistern. Was sich an der steigenden Zahl an Auftritten ablesen lässt. Nicht zuletzt hat Ihler einen großen Anteil daran, dass innerhalb der Kapelle eine "Hervorragende Kameradschaft" herrscht.

1994

erster Kontakt mit der Musikkapelle Weiler bei Bingen anlässlich eines Auftritts in deren Gemeinde, woraus sich ein mittlerweile freundschaftliches Verhältnis entwickelte.

2012

übernahm der bisher zweite Dirigent Siegfried Ihler den Taktstock übergangsweise. Aus dem Übergang wurden dann immerhin ganze 6 Jahre mit weiterhin vielen Auftritten, vor allem in der Unterhaltungsmusik.

2015

durften wir das jährliche Bezirksmusikfest vom ASM Bezirk 7 ausrichten. Gleichzeitig konnte der Verein sein 200 jähriges Bestehen feiern.

2018

ging der Stab dann an das langjährige Mitglied Klaus Marth über.

2020 & 2021

fanden aufgrund der Corona-Pandemie fast 2 Jahre nur wenige Proben und keine Auftritte statt.

2022

fanden wieder die ersten jährlichen Feste statt und auch die Proben fingen nach und nach wieder an

2019
1908
2015
1975